Ira und Maria

Vor über einem Jahr habe ich Ira bekommen und darüber bin ich sehr glücklich!

Nach einigen Gesprächen und nach Abschluss der Einarbeitung begannen Ira und ich mit der Selbstausbildung, unter der Leitung der Ausbilderin des Vereins Kerstin Gerke. Es war der erste Durchlauf der Selbstausbildung und alle die daran Anteil nahmen waren sehr gespannt wie ich mich wohl anstellen werde.

Eins kann ich heute sagen, ein Zuckerschlecken war es nicht, aber schön und lehrreich.

In der Phase der Ausbildung stürzte so viel Neues auf mich ein, was ich zu erlernen hatte, dass ich glaubte, mir all die Kommandos nie merken zu können; geschweige denn, die dazugehörigen Sicht- und Hörzeichen. Zwar hatte Ira durch die Patenschaft schon einiges an Grundgehorsam mitgebracht, doch musste ich diese erst erlernen, um sie dann richtig einsetzen zu können. Ira und ich trainierten viel und hart, sodass wir uns recht schnell an die für mich notwendigen Hilfeleistungen wie Schuhe ausziehen, Telefon bringen und Waschmaschine ausräumen gemeinsam erarbeiteten.


Durch Iras zusätzliche Hilfe, habe ich eine enorme Erleichterung im Alltag, wie ich es mir im Vorfeld nicht hätte vorstellen können.

An Lebensqualität gewinne ich nicht nur durch Iras erbrachten Hilfeleistungen, auch durch unsere täglichen Spaziergänge knüpfe ich mehr soziale Kontakte als früher. Zwar geht die Kommunikation oft über den Hund, aber es hilft in Kontakt zu kommen und Barrieren zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen abzubauen. Im Endeffekt spricht doch alles für den Behinderten-Begleithund. In meinem Fall, eine süße schwarze Labradorhündin namens IRA.

Gemeinsam haben wir nun die Ausbildung abgeschlossen und bereiten uns auf unsere Prüfung zum Behinderten-Begleithund vor.


In dem Jahr der Ausbildung habe ich eine Menge Leute getroffen und kennen gelernt, sei es hier im Verein in Form der Samstagstreffs, bei Trainingseinheiten im alltäglichen Stadtleben oder im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Ich freue mich auf eine weitere schöne und lehrreiche Zeit im Verein und möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei all denen bedanken die mich hier gut aufgenommen haben und die mir mit Rat und Tat zur Seite standen, insbesondere Kerstin Gerke, die Ira und mich dahin gebracht hat, wo wir heute stehen.

DAS TEAM IRA und MARIA